Fachkräftemangel in der Logistik: Neue Anreize schaffen!

Es wird immer schwieriger LKW-Fahrer zu finden. 
Foto: Noldes
Schätzungen zufolge fehlen in Deutschland rund 20.000 bis 45.000 LKW-Fahrer. Auch wir von Nordbleche merken, dass es immer schwieriger wird, Fachpersonal für den Transport zu bekommen.

Viele Logistik-Firmen brauchen dringend Fahrer. Die Branche hat leider einen schlechten Ruf und der Job  ist für viele junge Leute nicht attraktiv genug. Dabei werden sie dringend benötigt, denn in den kommenden Jahren gehen immer mehr ältere Mitarbeiter in Rente. 

Transport läuft vorwiegend über die Straße
  
Auch wir haben diese Veränderung zu spüren bekommen und selbst monatelang LKW Fahrer gesucht. Die Bundeswehr bildet, seitdem die Wehrpflicht ausgesetzt wurde, kaum noch LKW-Fahrer aus. So fehlen tausende Fahrer, und das stellt nicht nur uns vor große Probleme.

Denn 80 Prozent des deutschen Güterverkehrs läuft aktuell über die Straße – und kann auch nicht verlagert werden. Der Fahrermangel wird zum zentralen Problem der Logistik, denn der Transport auf der Straße wächst in Deutschland. Dahinter steckt zum Beispiel der Zuwachs der Bestellungen in Onlineshops. Aber auch in den Supermarkt-Regalen könnte es bald leer aussehen, wenn die Waren nicht mehr transportiert werden können. 

Branche muss für junge Menschen attraktiver werden

Der Mangel hat neben der fehlenden Ausbildung durch die Bundeswehr auch noch andere Ursachen. Das Speditionsgewerbe ist für viele junge Leute nicht attraktiv genug, der Lohn zu niedrig. Auch die Arbeitsbedingungen schrecken ab. Aufgrund der schwierigen Situation bieten Speditionen zur Zeit Antrittsgelder von 2000 Euro und mehr, wenn jemand Neues mit der Arbeit beginnt. Auch wir haben unsere Frachtpauschalen bereits um ca. 15% nach oben hin angepasst um dieser Entwicklung gerecht zu werden. 

Das Gehalt muss angehoben werden, um neue Anreize für den Beruf zu schaffen. Durchschnittlich 600 Euro erhalten Berufskraftfahrer im ersten Lehrjahr, das Einstiegsgehalt nach drei Jahren Ausbildung liegt bei gut 2000 bis 2500 Euro brutto. Als Lkw-Fahrer gehört aber nicht nur der Transport der Ware von A nach B zu den Aufgaben. Das Sichern der Ladung sowie die Bedienung und Benutzung von Bordgerätenerfordern auch Fachkenntisse, die erst erworben werden müssen.

Eine Lösung für das Problem gibt es bisher noch nicht. Laut einer repräsentativen Befragung der Bundesvereinigung Logistik (BVL) erwarten rund 82 Prozent der Betriebe, dass sich der Fachkräftemangel in den nächsten zehn Jahren negativ auf den Erfolg ihres Unternehmens auswirken wird.





Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn Trapezblech schwitzt hilft garantiert kein Deo

Einzäunung des Grundstücks: Was ist zu beachten?

Carport, Garage oder Gartenhaus: Was muss man vor dem Bau rechtlich beachten?