Posts

Es werden Posts vom April, 2018 angezeigt.

Nützlich, aber oft übersehen: Kleinteile von Nordbleche Teil 2

Bild
Kleinteile werden oft übersehen – aber wehe, sie fehlen, denn dann kann jede Konstruktion leicht daneben gehen. Auch die Zubehör-Produkte vonNordblecheerfüllen wichtige Aufgaben. Wir stellen hier wieder einige von ihnen vor.
Sicher und preiswert: Rohrmanschetten


Wer kennt sie nicht, die berühmten Rohrmanschetten. Aber Spaß beiseite: Jedes Gebäude, ganz gleich ob Wohnhaus oder eine Industriehalle, muss eine Vielzahl bauphysikalischer Funktionen erfüllen. Dazu gehören Wärmedämmung und Dichtigkeit. Ein Dach mittels Trapezblech oder Dachpfannenprofil wasserdicht zu montieren, ist mit etwas Übung kein Problem. Doch was ist mit Kabeln, Rohren, Schläuchen, die von Innen nach Außen geführt werden müssen? Und genau da kommen Rohrmanschetten ins Spiel. Sie dienen der sicheren und preiswerten Abdichtung von Rohrdurchbrüchen an Trapezprofildächern und –wänden. Der Flansch der Manschette passt sich durch den integrierten Aluminiumrahmen perfekt an die Kontur eines jeden Trapez- ,Well-, Klemm- und Fa…

Wellfaserzement: Hochwertiger, weit entwickelter Baustoff

Bild
Wellfaserzement oder auch Faserzementplatte ist ein beständiger Verbundwerkstoff aus Zement und zugfesten Fasern, der für Bau- und Konstruktionsprodukte verwendet wird. Es ist auch als Eternit bekannt. Dies ist allerdings ein Markenname, der ähnlich wie Tempo oder Flex zu einem Gattungsbegriff geworden ist. Auch im Nordbleche-Sortiment finden Sie diesen Baustoff.
Entstehung und Verarbeitung von Wellfaserzement
Der Österreicher Ludwig Hatschek entwickelte Ende des 19. Jahrhunderts faserarmierte Zementprodukte. Der patentierte Produktionsprozess sah vor, 90 Prozent Zement und 10 Prozent Asbestfasern mit Wasser zu vermischen und das Produkt durch eine Papiermaschine zu führen. Hatschek registrierte außerdem das Warenzeichen Eternit.

Dank seiner niedrigen Kosten, Feuerbeständigkeit und seines geringen Gewichts werden Faserzementplatten hauptsächlich als Fassadenverkleidung genutzt. Es galt von 1960 bis in die 1980er Jahre als bevorzugtes Baumaterial, um Fachwerkhäusern ein vermeintlich moder…