Posts

Interview mit Finja. Wer ist Finja und was macht sie bei Nordbleche?

Bild
Finja Meyer (17 Jahre) ist am 02.08.2021 bei uns mit einer 3-jährigen Ausbildung zur Kauffrau für E-Commerce gestartet. Sie ist mittlerweile ein bekanntes Gesicht auf unseren Social-Media-Kanälen und auch hier auf dem Blog war sie schon einige Male zu sehen. vor einem Jahr hat Sie bei uns mit einem Jahrespraktikum gestartet und ist nun bei uns in die Ausbildung gegangen, worüber sich das gesamte Team sehr gefreut hat. Trotz allem wollten wir dieses Interview auch mit ihr machen und teilen euch gerne ihre Antworten mit.  Wie bist du auf Nordbleche gestoßen? Finja: „Als ich mich für die Fachhochschulreife entschieden habe, brauchte ich fürs erste Schuljahr einen Platz für das Jahrespraktikum und begab mich auf die Suche nach einem passenden Unternehmen. Auf Nordbleche bin ich durch meinen Lehrer der Handelslehranstalt aufmerksam gemacht worden. Warum hast du dich für den Beruf Kauffrau für E-Commerce entschieden? Finja: „Ursprünglich war mein Plan nach dem Jahrespraktikum ganz norma

Neues Teammitglied! Unsere Auszubildende Evelin Schmidt!

Bild
Evelin Schmidt (17 Jahre) ist am 02.08.2021 bei uns mit einer 3-jährigen Ausbildung zur Industriekauffrau  gestartet. Auch mit ihr duften wir ein Interview führen und sie in unserem Blog vorstellen.  Wie bist du auf Nordbleche gestoßen? Evelin : „Mir war direkt klar, dass ich nach der Schule gerne eine Ausbildung machen möchte, jedoch war ich mir nicht sicher, wo und als was. Also habe ich mich mit meiner großen Schwester zusammengesetzt und sie gefragt, was sie mir empfehlen würde. Daraufhin hat sie mir von ihrem Praktikum bei Nordbleche erzählt und dass hier ein super Arbeitsklima herrscht und dass sie damals mit einem jungen Team zusammenarbeiten durfte, was ihr sehr gefallen hat. Somit habe ich mich bei Nordbleche beworben und die Chance auf ein Probearbeiten bekommen. Es herrschte ein angenehmes Arbeitsklima durch ein junges Team und ich erinnerte mich an die Worte meiner Schwester.“ Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden? Evelin : „Auch hier habe ich mir den Ratschlag

Das Jahrespraktikum ist beendet – was nun?

Bild
Im August 2020 startete Finja Meyer (17 Jahre) als Jahrespraktikantin bei uns. Nun ist ein Jahr um und wir wollten wissen: wie hat es Finja gefallen und was waren besondere Ereignisse, die sie aus diesem Jahr mitnimmt.   Konnte das Jahrespraktikum deine Erwartungen erfüllen? Finja: „Ja definitiv. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Praktikum und bin froh, dass ich mich vor einem Jahr für diesen Schritt entschieden habe. Dieser Schritt hat die Weichen für meine Zukunft gelegt.“ Was waren deine Aufgaben im Praktikum? Finja: „Ich durfte in 3 Bereiche hineinschauen. Ein Bereich war die  Disposition . Hier durfte ich Rechnungen schreiben, Lieferscheine drucken, alles für die anstehenden Touren vorbereiten und sogar einige Touren selber planen. Ein weiterer Bereich war die  Buchhaltung  hier durfte ich  Kasse buchen, Rechnungen einsortieren und Zahlungseingänge kontrollieren. Außerdem war ich auch einige Monate im  Vertrieb  und durfte lernen wie man Angebote erfasst, Rechnungen schreibt

Dienstfahrrad-Leasing bei Nordbleche

Bild
Seit Anfang dieses Jahres arbeitet Nordbleche mit JobRad zusammen und bietet den Kollegen eine Möglichkeit sich ein Dienstfahrrad zu leasen. Auf die Idee ist einer unser Geschäftsführer Jens Willemsen gekommen. Wir haben ihn gefragt, was ihn dazu bewegt hat: Wie ist die Idee entstanden? Jens: „Das kann ich dir ganz genau erzählen. Die Idee entstand auf einer privaten Radtour mit meiner Frau. Aus der anfänglich gemütlichen Fahrt wurde die letzten 25km eine wahnsinnige Tortur. Der brutale Gegenwind ließ die 25km Heimweg wie eine Ewigkeit wirken. Diese Radtour blieb lange in den Knochen. Dadurch bin ich auf die Idee gekommen ein E-Bike anzuschaffen und darüber hinaus kam der Gedanke, dies auch den Mitarbeitern zu ermöglichen. Einige Kollegen aus der Umgebung kommen hin und wieder mit dem Fahrrad zur Arbeit.“ Was waren die ersten Schritte, nachdem die Entscheidung getroffen wurde? Jens: „Ich informierte mich über die Themen E-Bikes, Leasing und welche Dienstleister es auf dem Markt gib

Über 25 Jahre HNB Nordbleche GmbH

Bild
Nordbleche kann mittlerweile auf eine lange Geschichte zurückblicken. Die spannenden Wachstumsschritte aus einem Vierteljahrhundert möchten wir noch einmal zusammenfassen. Im Zuge des Wachstums wurde am 17.12.1999 das Unternehmen in eine GmbH umgewandelt. Die Firma ist in Holdorf ansässig geworden, mit einem kleinen Büro an der Dammer-Straße. Der 22.08.1995 war der Startschuss für Nordbleche. An dem Tag ist unser Gründer und Geschäftsführer Lars Ingvarsson als Einzelunternehmer gestartet. Er startete als reiner Händler mit dem Einkauf und Verkauf von Blechen aus Skandinavien. Von dort aus holte er die Bleche selbst mit einem LKW ab und verkaufte diese dann in Deutschland und lieferte diese auch direkt an die Kunden aus. 2005 hat man am jetzigen Standort Turmtannen 8-9 eine kleine Lagerfläche übernommen. Dort begann es in einem Bürocontainer mit 2 Mitarbeitern und einem winzigen Außenlager. Zu dieser Zeit hat man sich das Gelände noch mit anderen Unternehmen geteilt, aber bereits

Steckbrief: Raphael Johannes als Wirtschaftsingenieur für Produktions- und Prozessoptimierung

Bild
Raphael Johannes (29 Jahre) ist seit Juli 2019 als Wirtschaftsingenieur für Produktions- und Prozessoptimierung ein Teil unseres  Teams . Zu seinen   Aufgaben gehören Aufbau- und Analyse einer kennzahlenbasierten Produktion, um Wertsteigerungspotenzial zu erkennen, die Durchführung von Lean-Projekte für die Erhöhung  der Wertschöpfungsprozess in der Produktion und einiges mehr. Damit auch ihr mehr über Raphael erfahren könnt, haben wir auch ihm einige Fragen gestellt. Warum Nordbleche ? Das junge und dynamische Team in Kombination mit einem stark wachsenden Produktportfolio hat mich dazu bewegt Mitglied des Nordbleche-Teams zu werden.  Lieblingsprodukt bei Nordbleche & warum? Das Nordblech 35 , da es am meisten verkauft wird und ein Klassiker ist. Lieblingsband/Film/Serie? Mein absoluter Lieblingsfilm ist Inception mit Leonardo Dicaprio, den muss man einfach gesehen haben. Zu meinen Lieblingsserien gehört definitiv die Serie Breaking Bad, diese reißt mich immer wieder in den

Eine Dachsanierung, die ziemlich nötig war..

Bild
Sanierungsarbeiten auf einer Fläche von 13.500,00 m². Eine Dachsanierung war dringend nötig! Die Dachfläche bestand aus alten, brüchigen Asbestplatten und hatte bereits mehrere Jahrzehnte auf dem Buckel.  Gerade im unteren Bereich des Daches gab es eine erhöhte Verwitterung der Platten, da sich an diesen Stellen Schnee und Nässe sammelten. Dadurch, dass dort kaum Sonneneinstrahlung herrschte, hielt sich die Nässe länger als erwünscht war. Ein weiterer Grund für die Sanierung mit unseren Sandwichpaneelen war die angedachte Montage einer Photovoltaik-Anlage zur Produktion von umweltfreundlichem Solarstrom.  Die komplette Montage und die Entsorgung der Asbestprofile übernahm das Unternehmen Wivemo eigenständig. Die Sanierungsarbeiten dauerten ca. 8 Wochen. Der Eigentümer äußerte seine Wünsche vor Baubeginn, die wir dann zu seiner Zufriedenheit umsetzen konnten.  Kunden die vor ähnlichen Herausforderungen stehen, sollten Kontakt zu uns aufnehmen!