Posts

Ukraine Hilfsaktion

Bild
  Ukraine Hilfsaktion Aufgrund der aktuellen Situation in der Ukraine starteten Frank Thünemann (55 Jahre) und Heinz Knostmann (55 Jahre) aus Osnabrück/Icker im März eine Spendenaktion. Sie fuhren mit einem kleinen Transporter an die Grenzen der Ukraine und verteilten u.a. Lebensmittel & Hygieneartikel an die Flüchtlingslager, die sie vorher gesammelt haben. Zudem nahmen sie auf ihrem Rückweg einige Flüchtlinge mit nach Deutschland. Unser Geschäftsführer Lars Ingvarsson beteiligte sich ebenfalls an der Aktion. Wie die Reise abgelaufen ist und was sie alles erleben durften, haben wir durch ein Interview mit den Beiden erfahren. Frank Thünemann und Heinz Knostmann auf dem Weg an die Ukrainischen Grenzen Wie seid ihr auf die Idee gekommen? Frank/Heinz: „Wir sind durch eine unserer Bekannten auf die Idee gekommen. Diese hat in der Tagesschau gesehen, wie Personen eine Hilfsaktion gestartet haben. Das hielten wir für eine super Idee und wollten genau dasselbe tun.“ Wie kam es dazu, das

Zukunftstag bei Nordbleche

Bild
Casey (13 Jahre) hat uns einen Tag lang bei unserer Arbeit begleitet. Wir durften ihr die Arbeitswelt vorstellen und sie durch ein paar Abteilungen führen. Der Zukunftstag ist ein einmal im Jahr stattfindender Aktionstag, an dem Schüler/-innen die Möglichkeit haben, einen Tag lang in verschiedene Bereiche eines Unternehmens hineinschnuppern. Um herauszufinden wie sie es bei uns fand, haben wir ihr einige Fragen gestellt. Casey am Arbeiten im Background der Onlineshops. Warum hast du dich entschieden den Zukunftstag zu machen? Casey: „Ich habe mich dazu entschieden an dem Zukunftstag teilzunehmen, weil es von der Schule angeboten wird. Man ist einen Tag lang von der Schule freigestellt, um in einer Firma seiner Wahl hinein zu schnuppern. Das ist eine gute Möglichkeit, die Arbeitswelt schon mal kennenzulernen und möglicherweise herauszufinden, was man später werden möchte.“ Wie bist du auf die Firma Nordleche gekommen? Casey: „Auf die Firma Nordbleche bin ich durch meinen Stiefvater Al

Sven Oberortner: Vertriebsmitarbeiter im Außendienst

Bild
Sven Oberortner ist 38 Jahre alt und arbeitet seit rund einem Jahr bei uns als Vertriebsmitarbeiter im Außendienst. Wir haben ihm ein paar Interview-Fragen für unseren Blog gestellt. Was für Aufgaben hat man als Außendienstmitarbeiter? Sven: „Im Vertrieb bestehlt mein Alltag zum größten Teil aus dem Verkauf unserer Produkte und den allgemeinen Vertriebstätigkeiten, wie z.B. Angebote erstellen, usw. Außerdem bin ich oft unterwegs und besuche die Kunden vor Ort, um sie beim Kauf unserer Produkte zu beraten. Und falls doch mal etwas mit dem gelieferten Material nicht stimmt, schaue ich mir das auch vor Ort an.“ Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag bei dir aus? Sven:  „Einen typischen Arbeitsalltag gibt es bei mir nicht. Ich mache täglich etwas anderes. Entweder bin ich unterwegs zu Kunden oder arbeite im Homeoffice. Öfters fahre ich auch in die Firma, um zu gucken, ob die Kollegen auch alle fleißig sind.“ Wie bist du auf Nordbleche gestoßen und warum hast du dich entschied

Ausbildung zur Social Media Managerin – Interview mit Veronika

Bild
Veronika Gigel (23 Jahre) arbeitet seit August 2018 bei uns in der Firma und beendete 2021 ihre 3- jährige Ausbildung zur Kauffrau im E-Commerce . Jetzt entschied sie sich, eine Fortbildung zur Social Media Managerin zu machen. Daher stellten wir ihr ein paar Fragen, um herauszufinden, was man überhaupt als Social Media Managerin genau macht. Wie bist du darauf gekommen Social Media Managerin zu werden? Veronika: „Die Fortbildung zur Social Media Managerin wurde mir direkt nach meiner Ausbildung von unserer Geschäftsleitung angeboten. Ich habe mich über diese dann genauer erkundigt und das, was ich gelesen habe, hat mir sehr gut gefallen. Daher habe ich mich dann entschieden, mich auf diesem Wege fortzubilden.“ Wie lief die Fortbildung ab und wann hattest du immer Unterricht? Veronika: „Insgesamt dauerte die Fortbildung 3 Monate lang, verteilt auf 69 Unterrichtsstunden. Der Unterricht fand jede Woche montags, 3 Stunden, und jeden zweiten Samstag, 6 Stunden lang statt. In diesen Unterr

Interview mit Elias. Warum hat Elias seine Ausbildung bei Nordbleche angefangen?

Bild
Elias Erhard (20 Jahre) ist am 02.08.2021 bei uns mit einer 3-jährigen Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik gestartet. Wir haben ihm ein paar Fragen gestellt, um ihn besser kennenzulernen. Wie bist du auf Nordbleche gestoßen? Elias: "Ich bin tatsächlich durch eine Leiharbeitsfirma auf Nordbleche gestoßen. Schon im Juni 2021 habe ich hier als Leiharbeiter abwechselnd an der Kantbank und im Lager gearbeitet. Als dann die Möglichkeit bestand, eine Ausbildung im Lager anzufangen, habe ich mich für die Ausbildung bei Nordbleche entschieden." Wie kam es dazu, dass du dich entschieden hast bei Nordbleche zu bleiben? Elias: "Als ich mich bei der Leiharbeitsfirma beworben habe, war ich generell darauf aus, ein neues Ausbildungsunternehmen zu finden. Hier bei Nordbleche habe ich dann schnell bemerkt, dass es mir sehr gut gefällt. Vor allem die netten Arbeitskollegen, mit denen ich sehr gut auskam und die Arbeit an sich, die mir auch viel Spaß macht. Somit wurde mein Interess

Interview mit Finja. Wer ist Finja und was macht sie bei Nordbleche?

Bild
Finja Meyer (17 Jahre) ist am 02.08.2021 bei uns mit einer 3-jährigen Ausbildung zur Kauffrau für E-Commerce gestartet. Sie ist mittlerweile ein bekanntes Gesicht auf unseren Social-Media-Kanälen und auch hier auf dem Blog war sie schon einige Male zu sehen. vor einem Jahr hat Sie bei uns mit einem Jahrespraktikum gestartet und ist nun bei uns in die Ausbildung gegangen, worüber sich das gesamte Team sehr gefreut hat. Trotz allem wollten wir dieses Interview auch mit ihr machen und teilen euch gerne ihre Antworten mit.  Wie bist du auf Nordbleche gestoßen? Finja: „Als ich mich für die Fachhochschulreife entschieden habe, brauchte ich fürs erste Schuljahr einen Platz für das Jahrespraktikum und begab mich auf die Suche nach einem passenden Unternehmen. Auf Nordbleche bin ich durch meinen Lehrer der Handelslehranstalt aufmerksam gemacht worden. Warum hast du dich für den Beruf Kauffrau für E-Commerce entschieden? Finja: „Ursprünglich war mein Plan nach dem Jahrespraktikum ganz norma

Neues Teammitglied! Unsere Auszubildende Evelin Schmidt!

Bild
Evelin Schmidt (17 Jahre) ist am 02.08.2021 bei uns mit einer 3-jährigen Ausbildung zur Industriekauffrau  gestartet. Auch mit ihr duften wir ein Interview führen und sie in unserem Blog vorstellen.  Wie bist du auf Nordbleche gestoßen? Evelin : „Mir war direkt klar, dass ich nach der Schule gerne eine Ausbildung machen möchte, jedoch war ich mir nicht sicher, wo und als was. Also habe ich mich mit meiner großen Schwester zusammengesetzt und sie gefragt, was sie mir empfehlen würde. Daraufhin hat sie mir von ihrem Praktikum bei Nordbleche erzählt und dass hier ein super Arbeitsklima herrscht und dass sie damals mit einem jungen Team zusammenarbeiten durfte, was ihr sehr gefallen hat. Somit habe ich mich bei Nordbleche beworben und die Chance auf ein Probearbeiten bekommen. Es herrschte ein angenehmes Arbeitsklima durch ein junges Team und ich erinnerte mich an die Worte meiner Schwester.“ Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden? Evelin : „Auch hier habe ich mir den Ratschlag