Mittwoch, 26. Oktober 2016

Von Kehlrinne bis Firstblech: Kantbleche für alle Bedürfnisse

Mit unserer modernen Kantbank können wir unterschiedlichste
Wünsche realisieren. Sprechen Sie uns einfach an.
Ganz gleich ob Wellblech, Trapezblech oder Sandwichplatte: Mit welchem dieser Materialien Sie auch arbeiten, am Ende geht es darum das Projekt sauber abzuschließen. Und genau um das zu ermöglichen, bedarf es Kantteile. Mit diesen verkleiden Sie beim Bau die Übergänge, Ecken und mögliche Kanten. Das ganze hat nicht nur einen optischen Vorteil, sondern übernimmt je nach Bauprojekt auch verschiedene Aufgaben wie beispielsweise der Schutz vor eindringendem Regenwasser, wenn Sie mit Trapezblechen ein spitzes Carportdach errichten. Ein Firstblech kann hier den perfekten Abschluss bilden und verdeckt mögliche Lücken zwischen den spitz zulaufenden Blechen.

Doch Kantteile decken nicht nur ab, sondern haben auch noch andere Funktionen. Beispiel Rinneneinhangblech: Dieses wird am Ende des Daches angebracht und läuft in die Regenrinne hinein. Dadurch fließt das Regenwasser sauber ab und eventuelles plätschern wird verhindert. So gelangt das Wasser nicht an die Unterseite der Bleche oder gar auf die Holzkonstruktion.

Kehlrinnen hingegen übernehmen die Aufgabe der Wasserlenkung. Das Kantteil, das aussieht wie ein flaches V, wird dort eingesetzt, wo unterschiedliche Dachkonstruktionen aufeinander treffen und dadurch Lücken entstehen. Die Kehlrinne schließt in solchen Fällen nicht nur die Lücke, sondern leitet auch das Wasser von dieser Spalte weg.
Kantteile werden in verschiedenen Bereichen 
benötigt. Hier ein paar Beispiele. 


Doch je nach dem, was Sie planen, benötigen Sie auch andere Arten von Kantenblechen. Ein Wandanschlussblech muss andere Winkel haben als ein Fensterblech. Damit wir in diesem Bereich genau das passende Kantteil für Ihre Wünsche haben, steht seit wenigen Wochen die Kantbank Variobend in unseren Hallen. Mit dieser sind uns kaum Grenzen gesetzt, so dass wir nach Ihren Bedürfnissen Kantbleche anfertigen können. 20 verschiedene Kantteile finden Sie bereits in unserem Sortiment. Falls trotzdem nicht das passende dabei ist, sprechen Sie uns einfach an. 

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Nicht lecker, aber praktisch: die Sandwichplatte

Sandwichplatte mit Trapezprofil
Nicht an Essen, sondern an die Vielseitigkeit dieses Produktes denken wir bei dem Wort Sandwichplatte. Der Vergleich mit einem reichhaltig belegten Sandwich ist stimmig. Nur statt Brot kommen Bleche und statt Salat und Käse ein PUR-Hartschaumkern zum Einsatz. Das Ergebnis ist eine Platte mit leichtem Eigengewicht bei gleichzeitig hohem Dämmwert. Weitere Bezeichnungen für dieses Produkt sind Sandwichpaneele oder ISO Paneele. 

Wir haben unseren Kollegen Reinhard Hehmann aus dem Vertrieb gefragt, was das Produkt kann: „Die Einsatzmöglichkeiten dieser Platten sind nahezu unbegrenzt. Einfamilienhäuser, Stallungen, Lagerhallen – fast können Sandwichplatten benutzt werden.“ 

Aufbau der Paneelen 


Nun aber genug der Lobhudelei. Schauen wir uns das Produkt ein bisschen näher an. Zunächst gilt es die Frage zu klären, wo Sie Sandwichplatten einsetzen möchten. Nutzen Sie diese als Wand, ist vermutlich eine glatte und nur fein strukturierte Oberfläche für die Sichtseite angebracht. Für den Dachbau hingegen eignet sich eher ein Profil ähnlich wie bei einem Trapezblech. So oder so wird die Oberfläche verzinkt und mit einer RAL Farbe Polyesterbeschichtet. 

Ideal für Wände: Sandwichpaneele mit fein
 strukturierter Oberfläche

Wie schon erwähnt, kommt bei der Isolierschicht oftmals PUR (Polyurethan) zum Einsatz. Sollte es jedoch besondere Brandschutzvorgaben geben, kann auch Mineralwolle genutzt werden. Entscheidend ist zu dem die Kernstärke, die Auskunft über die Dämmwerte gibt. Was sich wofür am besten eignen, wissen unsere Mitarbeiter und beraten Sie gerne. 


Wie die Rückseite aussieht, liegt ebenfalls in Ihrer Hand: Entweder wieder Blech oder preiswerter mit einer Aluminiumkaschierung. 

Montage von Sandwichplatten 


Bei der Montage gibt es Unterschiede. Bei Dachkonstruktionen kommt meist die offene Befestigung zu tragen. Meist greift man hier auf Kalotten zurück. Diese sollten Sie dann mit Edelstahlschrauben in guter Qualität und passender Farbe zu den Kalotten wählen. Das sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch sicher – hat natürlich aber auch seinen Preis. 

Wenn Sie die Sandwichplatten als Wände benutzen, können Sie auch diese mit offener Befestigung anbringen. Es gibt aber auch Lösungen mit verdeckter Befestigung, so dass die Verschraubungen nicht sichtbar sind.

Beispiel für eine Dachkonstruktion für Sandwichplatten